Offener Immobilienfonds: SEB Immoinvest wird aufgelöst

Dienstag, 08. Mai 2012 12:00

Die Anleger des in Schieflage geratenen Immobilienfonds sollten wählen, ob sie bei dem Fonds treu bleiben oder mit Verlusten verkaufen wollten. Die Entscheidung dürfte den Verwaltern des Fonds nicht gefallen.

Immobilien: Wo Mieten und Kaufpreise steigen

Montag, 07. Mai 2012 12:00

Die Preise für Immobilien steigen deutschlandweit immer noch in rasendem Tempo. Auch Mieter müssen deutlich mehr zahlen. In welchen Städten Mieter und Käufer besonders viel zahlen müssen und wo Wohnraum noch günstig ist.

Zeitungsbericht: Immobilienriese Gagfah will 35.000 Wohnungen loswerden

Donnerstag, 03. Mai 2012 12:00

Es könnte die größte Transaktion am deutschen Wohnungsmarkt werden: Die Immobilienfirma Gagfah will einem Medienbericht zufolge 38.000 Wohnungen verkaufen. Eine Investmentbank sei bereits mit der Käufersuche beauftragt.

Trendviertel 2012: Wo der Immobilienkauf in Regensburg lohnt

Samstag, 05. Mai 2012 12:00

Regensburg boomt, jedes Jahr zählt die Bischofsstadt 1500 Einwohner mehr. Der Zuzug sorgt für einen permanenten Druck auf den Wohnungsmarkt. Für Investoren ist das ein Glücksfall, solange der Markt nicht überhitzt.

Immobilien: Aus Büros werden attraktive Wohnungen

Donnerstag, 03. Mai 2012 12:00

Bei Einfamilienhäusern ist das Angebot vor allem in den linksrheinischen Stadtteilen begrenzt. Leerstehende Büros verwandeln sich in moderne Eigentumswohnungen - und ganz neue Nobel-Viertel entstehen.

Bulle & Bär: Immobilienfonds zwischen Pest und Cholera

Freitag, 04. Mai 2012 12:00

Über die Zukunft des seit zwei Jahren eingefrorenen SEB Immoinvest sollen Anleger mitentscheiden dürfen. Doch die Wahl ist eine Qual. Die Anleger gehen immer ein Risiko ein, egal ob sie aussteigen oder bleiben.

Immobilienkonzern: Verkauf soll Schulden der Gagfah drücken

Donnerstag, 03. Mai 2012 12:00

Der Immobilienkonzern Gagfah steht in Gesprächen über einen milliardenschweren Wohnungsverkauf. Die Tochter Woba in Dresden mit rund 35.000 Wohnungen steht zum Verkauf. Denn die Gagfah braucht dringend Geld, um schulden abzubauen.